<
Unsere Webseiten:      Labradorzucht      Biss 25 Hundefutter
Hunter vom Enniger Bach - Labrador Retrievers
Andrea mit Hunden
Biss 25 Hundefutter

Herzlich Willkommen auf der Seite unserer Familien-Labradorzucht
mit dem Zwingernamen "Hunter vom Enniger Bach"

Wir sind Mitglied im LCD-VDH-FCI und züchten seit 1998 Labradore.
Lernen Sie hier unsere Hündinnen, ihre Würfe und die Wurfstätte kennen.

Neuigkeiten

29.07.2013 | Es ist mal wieder so weit, wir müssen Abschied nehmen....

Die Zeit ist mal wieder im Flug vergangen. Es war eine sehr schöne Zeit. Alle Welpenkäufer haben so oft es ging Ihre Kleinen besucht. Auch wenn Sie einige Stunden Autobahnfahrt auf sich nehmen mussten. Aber genau das finde ich so schön. Man lernt sich immer besser kennen und ich kann mir nach jedem Besuch ein besseres Bild machen, wie meine Welpen in Zukunft leben werden. Dann fällt der Abschied auch nicht ganz so schwer, man freut sich einfach mit den Familien mit. Ich muss sagen, ich habe ganz tolle Familien ausgesucht und ich hoffe, dass alles gut klappt und Ihr alle hoffentlich sorgenfreie glückliche Jahre mit Euren Hunden verbringen dürft. Ich habe noch mal ein paar Bilder rein gestellt :-)

07.07.2013 | unsere Mäuse halten uns so richtig auf Trapp :-)

es ist schon ein putz munterer Haufen der uns jeden Tag aufs neue viel Spaß beschert. Klar ist es eine Menge Arbeit, aber wenn dann neun freudig tapsige Wollknäule auf einen zulaufen - das entschädigt alles :-)

Ihr könnt Sie euch wie immer in der Bildergalerie oder unter dem V Wurf anschauen.

Viel Spaß dabei

07.07.2013 | Jetzt muss ich mich erst einmal richtig vorstellen

jetzt ist es wohl mal an der Zeit, dass ich mich richtig vorstelle.

Ich heiße Cappuccina ( werde aber in meiner zukünftigen Familie Lotta genannt ) und bin am 06.06. zur Welt gekommen. Mein eigentliches Zuhause ist in Arnsberg in der Zuchtstätte vom Forsthaus Damberg.

Die Trächtigkeit meiner Mama verlief ganz normal. Auch auf dem Ultraschallbild, dass während der Schwangerschaft gemacht wurde, war alles ok.

Aus welchen Grund auch immer kamen dann mein Bruder und ich nur zu zweit zur Welt. Ich, und auch meine Züchtermama hatten doch mit ein paar mehr Geschwister gerechnet. Und dann fing das Malöhr an. Wir, also mein Bruder und ich, haben uns echt Mühe gegeben um aus diesen zahlreichen Zitzen, die wir ja nun bei Mama zur Verfügung hatten, Milch herraus zu bekommen. Aber leider kam da nichts. Diese ganze sauge und nuckelei hat uns ganz schön zugesetzt. Wir wurden immer schwächer. Auch ein Tierarztbesuch konnte uns nicht weiter helfen. Unsere Mama hatte einfach keine Milch. Diese ollen Nuckelflaschen, die meine Züchtermama uns immer in das Mäulchen gesteckt hat, damit wir daraus trinken, fanden wir so richtig doof und haben das völlig verweigert. Unsere Menschenfamilie war einfach nur noch ratlos und haben dann am Samstagmorgen meine Menschenziehmama, die auch Zuchtwartin ist angerufen und um Hilfe gebeten. Die kam dann auch sofort und versorgte uns erst einmal mit dem Nötigsten. Aber auch bei Ihr schmeckte diese komische Milch aus der Flasche nicht so richtig. Nach Rücksprache mit einer sehr erfahrenen Tierärztin haben sich dann alle Menschen dazu entschlossen, dass es besser ist mit meiner Ziehmutter mit zu fahren, da Ihre Jule gerade vor ein paar Tagen Welpen bekommen hatte und die Milchbar sehr gut in Gange war. Jule, das ist meine jetzige Hundeziehmama fand uns sofort ok und wir durften das erste mal uns so richtig den Bauch voll hauen. Leider war mein kleiner Bruder schon sehr schlapp und hat es nicht mehr geschafft. Aber ich bin so richtig gut drauf und freu mich, dass ich jetzt ganz viele Geschwister habe. Und was ganz wichtig ist, meiner richtigen Mama Wellingtons Uma, die natürlich ganz schön traurig war als wir gingen, hat sich wieder richtig gut erholt und ist wieder ganz die alte. Ich werde jetzt hier bleiben, bis ich von meiner neuen Familie abgeholt werde. Sie kommen mich auch schon immer besuchen und haben mich schon richtig lieb :-) 

Alle Neuigkeiten